Brand in Unterkunft für Zuwanderer

Bildquelle: Pixabay

Bildquelle: Pixabay

SR/ Bielefeld/ Paderborn/ Hövelhof – Am Donnerstagnachmittag, 05.01.2017, gegen 15.20 Uhr, brach in einer Unterkunft für Zuwanderer in Hövelhof-Staumühle an der Staumühler Straße ein Brand aus.

Ein Gebäude mit mehreren Wohneinheiten brannte aus bislang ungeklärter Ursache vollständig aus. Insgesamt wurden durch den Brand nach derzeitgen Erkenntnissen 57 Personen verletzt. Davon konnten 27 Menschen nach ambulanter Behandlung vor Ort entlassen werden. 30 Personen wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht, von denen 25 nach ambulanter Behandlung noch am Nachmittag entlassen werden konnten. Mindestens eine Person wurde schwer verletzt.

Zunächst übernahm der Staatsschutz der Polizei Bielefeld die Ermittlungen von der Polizei Paderborn. Nach derzeitigem Erkenntnisstand liegen keine Anhaltspunkte für einen fremdenfeindlichen Hintergrund vor. Seit dem Abend ist eine Ermittlungskommission der Polizei Bielefeld unter Leitung von Kriminalhauptkommissar Jürgen Kollien mit Unterstützung der Polizei Paderborn eingesetzt. Die Ermittlungen dauern an.