Presseerklärung der Staatsanwaltschaft und Polizei Bielefeld

Polizei2Bielefeld (ots) – HC/ Bielefeld-Gellershagen- Wie bereits berichtet, erhielt die Polizei Samstagmittag Kenntnis von dem Tod eines dreieinhalb Monate alten Jungen.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand, riefen die 32 und 34 Jahre alten Eltern Samstagmorgen den Notarzt. Dieser veranlasste nach Reanimationsversuchen, dass der Säugling sowie seine Zwillingsschwester ins Krankenhaus gebracht wurden.

Bei dem Jungen konnte dort nur noch der Tod festgestellt werden. Die Zwillingsschwester wird weiter im Krankenhaus behandelt. Zum Schutz der Persönlichkeit werden hierzu keine weiteren Angaben gemacht.

Der Verdacht auf das Vorliegen eines Tötungsdeliktes wurde inzwischen bestätigt. Bei dem Jungen wurden unter anderem Schädelverletzungen festgestellt. Es sind jedoch weitere Untersuchungen erforderlich zur genauen Feststellung der Todesursache.

Der 32-jährige Vater der Kinder steht unter Tatverdacht und wurde heute dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl wegen Totschlag durch Unterlassen in Tateinheit mit Missbrauch von Schutzbefohlenen.

Beide Elternteile sind bereits polizeilich in Erscheinung getreten, aber nicht einschlägig wegen Körperverletzungsdelikten.