Beschwerden wegen Handel und Konsum von weichen Drogen

Polizei1Bielefeld (ots) – SR/ Bielefeld Mitte – Bei der Polizei Bielefeld gingen in den vergangenen Wochen vermehrt Beschwerden von Passanten und Anwohnern über augenscheinlich strafbares Verhalten auf dem Kesselbrink ein. Auch eigene Feststellungen der Polizei Bielefeld bestätigen eine Zunahme von Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz auf dem Kesselbrink. Dabei geht es vorwiegend um Handel und Konsum von weichen Drogen.

Um zu verhindern, dass sich der Kesselbrink zu einem kriminogenen Ort entwickelt, wird die Polizei in den nächsten Wochen dort verstärkt offene und verdeckte Kontrollen durchführen. Die Maßnahmen dienen dazu, Straftaten zu verhindern und aufzuklären.