Pkw erfasst Radfahrer im Einmündungsbereich

img_8397Bielefeld (ots) – MK / Bielefeld / Sennestadt – Ein Autofahrer fährt am Donnerstag, 30. Juli 2015 einen älteren Herrn an, der mit dem Rad in die falsche Richtung unterwegs ist.

Der 77-jähirge Radfahrer benutzte den Radweg entlang des Ramsbrockrings – allerdings fuhr er entgegen der Fahrtrichtung auf der linken Seite. Unterwegs zur Paderborner Straße beabsichtigte er gegen 21:15 Uhr, den Einmündungsbereich Ramsbrockring und Sprungbachstraße zu passieren. Der 60-jährige Bielefelder Fahrer eines Pkw VW Golf bog gleichzeitig von der Sprungbachstraße nach rechts auf den Ramsbrockring ab und erfasste den Radfahrer. Der stürzte auf die Fahrbahn. Ein Rettungswagen fuhr den Verletzten, zur ambulanten Behandlung, in ein Bielefelder Krankenhaus. Sein Fahrrad wurde bei dem Unfall erheblich beschädigt. Der Autofahrer verletzte sich nicht. Sein Pkw trug Beschädigungen im Fronbereich davon. Polizeibeamte nahmen den Verkehrsunfall auf und schätzten den Sachschaden auf ungefähr 1.100 Euro. Eine 21-jährige Zeugin aus Münster teilte ihre Beobachtungen zum Unfallablauf mit.

Die Polizei rät, ganz gleich, wie Sie unterwegs sind, entwickeln Sie einen Blick für andere Verkehrsteilnehmer und üben Sie Rücksicht. Die Polizei appelliert an alle Radfahrende, nicht entgegen die Fahrtrichtung zu fahren, wo es nicht ausdrücklich durch Beschilderung gestattet ist. Fahrzeugführer sollten langsam in Kreuzungs- und Einmündungsbereiche einfahren, damit querende Fußgänger oder Radfahrende rechtzeitig erkannt werden.