Broschüre zum Mutterschutz neu aufgelegt

WeizenBielefeld (bi) „Mutterschutz – Elterngeld – ElterngeldPlus – Elternzeit“ heißt die Broschüre, die die Gleichstellungsstelle der Stadt Bielefeld neu aufgelegt hat. Grund für die Neuauflage: Seit dem 1. Juli 2015 sind mit dem ElterngeldPlus, dem Partnerschaftsbonus und der Flexibilisierung der Elternzeit Neuregelungen in Kraft getreten. Diese Regelungen gelten für Eltern von Kindern, die ab 1. Juli 2015 auf die Welt kommen.

Das ElterngeldPlus ermöglicht einen gerechteren Anspruch auf den Bezug von Elterngeld während gleichzeitiger Teilzeitarbeit. Auch bisher war es möglich, Elterngeld und Teilzeitarbeit zu kombinieren, allerdings verlieren Eltern nach der bisherigen Regelung einen Teil ihres Elterngeldanspruchs und bleiben deshalb zu Hause.

Das ElterngeldPlus unterstützt Eltern, die schon während des Elterngeldbezugs in Teilzeit arbeiten wollen. In diesen Fällen verlängert sich der Anspruch auf Elterngeld: Aus einem Elterngeldmonat werden zwei Monate ElterngeldPlus. Somit verlängert das ElterngeldPlus den Elterngeldbezug auch über den 14. Lebensmonat des Kindes, so wie es bisher war, hinaus. Eltern, die sich gleichzeitig die Betreuung und Erwerbstätigkeit teilen, erhalten ElterngeldPlus über einen Zeitraum von insgesamt 14 Monaten (bisher maximal sieben Monate). Die Höhe des ElterngeldPlus beträgt maximal die Hälfte des Elterngeldbetrages, der Eltern ohne Teilzeiteinkommen zustünde. Das bedeutet, das ElterngeldPlus ist in seiner monatlichen Höhe begrenzt auf die Hälfte des Eltengeldes, das Eltern bei vollständiger Erwerbsunterbrechung zustehen würde.

Der Partnerschaftsbonus ermöglicht vier weitere ElterngeldPlus-Monate, wenn beide Elternteile gleichzeitig über einen Zeitraum von vier Monaten zwischen 25 und 30 Wochenstunden erwerbstätig sind. Auch Alleinerziehende erhalten eine zusätzliche Förderung, die mit dem Partnerschaftsbonus vergleichbar ist. Wie Elternpaare können sie für vier weitere Monate ElterngeldPlus beziehen, wenn sie in mindestens vier aufeinanderfolgenden Monaten zwischen 25 und 30 Wochenstunden erwerbstätig sind. Die Höhe des Elterngeldes in einem Partnerschaftsbonus-Monat wird genauso berechnet wie in einem ElterngeldPlus-Monat.

Eltern können ihre Elternzeit jetzt flexibler gestalten. Künftig können 24 (statt wie bisher zwölf Monate Elternzeit zwischen dem dritten und achten Geburtstag des Kindes in Anspruch genommen werden. Eine Zustimmung des Arbeitgebers ist (fast) nicht mehr erforderlich. Lediglich das dritte Jahr der Elternzeit kann aus dringenden betrieblichen Gründen abgelehnt werden, wenn dieser Abschnitt zwischen dem dritten und achten Geburtstag des Kindes liegt.

Darüber hinaus umfasst die Broschüre arbeitsrechtliche Fragen zum Thema Mutterschutz, Kündigungsschutz, Gesundheitsschutz während der Schwangerschaft und informiert über finanzielle Ansprüche während der Schutzfristen.

Die Broschüre beantwortet die wichtigsten Fragen zum Verfahren und Inhalt, sie enthält den Gesetzeswortlaut des Mutterschutzgesetzes und Adressen der Elterngeldstellen bzw. der Aufsichtsbehörde, die die Einhaltung der Mutterschutzvorschriften kontrolliert.

Sie richtet sich an Mütter und Väter sowie an Arbeitgeber und Arbeitgeberinnen und kann kostenlos abgeholt werden in der Gleichstellungsstelle, Altes Rathaus, Niederwall 25, 33602 Bielefeld, Zimmer 254. Weitere Informationen unter Tel. 51-2018.

Textquelle: Stadt Bielefeld