Wie kann Bielefeld leiser werden

Bielefeld SchildBielefeld (bi) Wie kann Bielefeld leiser werden? Bei der Online-Beteiligung zum Lärmaktionsplan sind dazu bisher über 150 Vorschläge und Kommentare eingegangen.

Ein Schwerpunktthema ist die Einführung von Tempo-30-Zonen. Auch der verstärkte Ausbau von Fuß- und Radwegen und selbst eine komplett autofreie Innenstadt werden vorgeschlagen. Weiterhin halten die Bielefelder an bestimmten Stellen Lärmschutzwände für notwendig oder sprechen sich an lauten Orten für mehr Grün und Baumpflanzungen aus. Neben Straßen- oder Schienenlärm sind auch Lärm in der Nachbarschaft oder Disko- und Kneipenlärm Themen in den Beiträgen.

Lokale Schwerpunkte bilden Innenstadt, Detmolder Straße und Brackwede. Zur Frage nach den persönlich bevorzugten ruhigen Orten wurden bisher 52 Lieblingsorte genannt. Dazu zählen Tierpark Olderdissen, Botanischer Garten oder der Rosengarten im Gellershagenpark ebenso wie die Universitätsbibliothek oder der eigene Garten. Noch bis Mittwoch, 17. Juni, läuft die Online-Beteiligung. Bis dahin können unter www.bielefeld-wird-leiser.de weitere Vorschläge und Diskussionsbeiträge eingestellt werden.

Textquelle: Stadt Bielefeld