Gespinstmotte keine Gefahr

BaumBielefeld (bi) Zurzeit hat sich die Raupe der Gespinstmotte an Bäumen und Sträuchern in verschiedenen Bielefelder Grünanlagen ausgebreitet. Erkennbar ist dies daran, dass Pflanzenteile kahlgefressen und gleichzeitig komplett eingesponnen werden. Von der Gespinstmotte gehe aber keine Gefahr für Spaziergänger aus. Darauf weist der Umweltbetrieb ausdrücklich hin. Auch verschwinde die Motte nach Beendigung des Spinnvorgangs wieder und der Baumbestand werde nicht geschädigt.

Textquelle: Stadt Bielefeld