Anhänger löst sich und schleudert in Pkw

p1080131Bielefeld (ots) – MK / Bielefeld / Schildesche – Möglicherweise führt am Mittwoch, 17. Juni 2015 ein technischer Defekt an einem Anhänger zu einem Verkehrsunfall, bei dem sich eine Pkw-Fahrerin schwer verletzt.

Die 72-jährige Bielefelderin fuhr mit ihrem Pkw Renault Modus und ihrem 74-jährigen Ehemann auf der Engerschen Straße in Richtung Brake. Sie beabsichtigte an der Einmündung der Grafenheider Straße nach rechts abzubiegen. Ihr kam ein Wolga Geländewagen mit einem zweiachsigen Anhänger entgegen. Gegen 10:58 Uhr löste sich der Anhänger von dem Zugfahrzeug, des 53-Jährigen aus dem Kreis Herford, und schleuderte in den Renault. Durch den Aufprall drehte sich der Pkw und kam entgegen der ursprünglichen Fahrtrichtung an einer Leitplanke zum Stillstand.

Um die Renault-Fahrerin kümmerten sich Rettungssanitäter. Sie fuhren die ältere Dame in ein Bielefelder Krankenhaus. Ihr Mann blieb unverletzt. Die Fahrzeugfront des Pkw wurde teilweise abgerissen und die Fahrerseite eingedrückt. Der Aufbau des Anhängers wurde vorne links stark eingedrückt. Der Schließmechanismus an der Anhängerdeichsel – zur Verriegelung der Anhängerkupplung – fehlte. Polizeibeamte erkannten, dass der fällige Termin zur Fahrzeug-Hauptuntersuchung des Anhängers im November 2014 versäumt wurde und stellten ihn sicher. Ein Abschleppdienst transportierte die beschädigten Fahrzeuge ab. Der Sachschaden betrug ungefähr 9.500 Euro.