Bielefeld leiser machen

Bielefeld SchildBielefeld (bi) Der Lärmaktionsplan für die Stadt Bielefeld wird in diesem Jahr fortgeschrieben. Dabei erhält die Bürgerbeteiligung einen besonderen Stellenwert.

So soll eine Auftaktveranstaltung am Mittwoch, 20. Mai, um 19 Uhr im Historischen Saal der Ravensberger Spinnerei den Bürgern zeigen, was Lärmaktionsplanung ist und wie Betroffene sich einbringen können, wenn Lärm die Lebensqualität beeinträchtigt.

Das Büro Zebralog aus Berlin unterstützt die Stadt Bielefeld bei der Durchführung der vorgesehenen Online-Beteiligung und erläutert in der Veranstaltung das Verfahren, das zwischen Donnerstag, 21. Mai, und Mittwoch, 17. Juni, unter www.bielefeld-wird-leiser.de freigeschaltet ist.

Die Veranstaltung wird von Anja Ritschel, Beigeordnete für Umwelt und Klimaschutz, moderiert. In Interviews stellen Akteure für die leise Stadt von morgen ihre Handlungsoptionen vor. Vertreten sind das Amt für Verkehr, moBiel, das Umweltamt, das Bauamt sowie ein Experte der Deutschen Gesellschaft für Akustik. Für Kurzweil sorgen kleine Aufführungen eines Improvisationstheaters.

Textquelle: Stadt Bielefeld