Anhänger mit Karussell machte sich selbstständig

img_2395Bielefeld (ots) – (MW)Nachdem sich am Dienstagnachmittag, gegen 15:33 Uhr, auf der Gütersloher Straße, der Anhänger eines in Richtung Bielefeld fahrenden Kirmes-Lkw vom Zugfahrzeug gelöst hatte, blockierten nach Abriss der Bremsschläuche dessen Bremsen.

Der Anhänger schaukelte sofort auf, flog durch die Luft und landet schließlich linksseitig über die Gegenfahrbahn und den linksseitigen Geh-/Radweg driftend im 1 ½ Meter tiefen Straßengraben hochkant vor einem dortigen Baum.

Glücklicherweise wurde hierdurch niemand verletzt. „Es ist ein großes Wunder, sagte ein Polizeibeamter, der selbst Augenzeuge des Vorfalls gewesen ist, dass hier kein weiteres Fahrzeug und kein Mensch in Mitleidenschaft gezogen wurden. Es hätte böse enden können.“ Dies ist sicherlich auch dem glücklichen Umstand zu verdanken, dass sich genau zum Unfallzeitpunkt ein breiter Tieflader in Gegenrichtung, also in Richtung Gütersloh fahrend, in langsamer und bedächtiger Fahrweise näherte und dadurch die Gegenspur kurzfristig verkehrsfrei gehalten wurde.

Die Straße musste für über 3 Stunden gesperrt werden, wobei der Verkehr immer mal wieder einspurig an der Unfallstelle in Höhe des Hauses Gütersloher Straße 258 vorbeigeleitet werden konnte. Trotzdem kam es zum Teil zu erheblichen Verzögerungen und Beeinträchtigungen im vorabendlichen Berufsverkehr.

Zur Bergung und Wiederaufrichtung des stark beschädigten Spezialanhängers in Form eines zusammengeklappten Kirmeskarussells setzte die beauftragte Abschleppfirma 2 große Kräne ein. Der schwer beschädigte Kirmesanhänger, der nach Aussage des vor Ort erschienenen Inhabers beim diesjährigen Leineweberfest eingesetzt werden sollte, hat einen Wert von 350.000.-Euro. Der eingetretene Sachschaden kann zur Zeit noch nicht genau beziffert werden.